Was bedeutet Headless CMS?

Was unterscheidet ein "normales" CMS von einem Headless CMS? Ein traditionelle Content Management Systems (CMS) stellen sowohl die Benutzeroberfläche für Administratoren (das Backend) als auch die Applikation für die Veröffentlichung (das Frontend) dar. Die gespeicherten Daten werden mit vordefinierten Funktionen ausgeliefert. Für eine klassische Website genügt das oftmals. Sollen die Daten jedoch auf einem anderen Server oder über ein anderes Medium ausgespielt werden, stößt ein klassisches CMS schnell an seine Grenzen. Schon bei Multisites und Sprachvarianten fangen die Probleme an.

Infografik Aufbau Headless CMS SixCMS
SixCMS - Mehr als nur Headless CMS

API-First bedeutet mehr Flexibilität!

Bei einem Headless CMS ist das anders. Der Kopf – die Frontend-Applikation – ist kein definierter Bestandteil des Kern-CMS'. Im Wesentlichen besteht ein Headless CMS aus einer Datenbank, ggf. einem Backend und einer REST-API, die den Zugriff auf die angelegten Daten ermöglicht. Diese Daten können per API Call abgerufen und über die unterschiedlichsten Medien ausgeliefert werden. Verwaltung und Auslieferung des Contents sind so voneinander losgelöst bzw. decoupled. Das sorgt für maximale Freiheit bei der Präsentation von Inhalten.

Machen Sie den CMS-Check!

Möchten Sie ihr Content Infrastruktur neu gestalten? Stehen Sie vor der Entscheidung für ein neues Content Management System? Die zehn Punkte unserer Checkliste helfen Sie bei der Auswahl eines Content Management Systems.

Damit ein zeitgemäßer und zukunftssicherer Umgang mit digitalen Inhalten gewährleistet bleibt, muss das Content Management System über diese zehn Eigenschaften verfügen.

PDF Download

Einen Schritt weiter mit SixCMS

SixCMS ist ein Headless CMS, kann aber noch viel mehr! Bei SixCMS ist nicht nur das Frontend, sondern auch das Backend ist ein Head. Das „kopflose“ Content Management System besteht aus dem Core und mehreren Schnittstellen Frontend, Backend und Template Engine sind frei wählbare bzw. entwickelbare Heads. Als Heads bietet Six Ihnen zum Beispiel ein konfigurierbares Backend mit WYSIWYG-Editor oder das Autorentool, eine Backend-Oberfläche für Autoren und Redakteure, die Texte erstellen wollen, ohne sich von der Technik „stören“ zu lassen. Auch die Template-Engine kann als Head ausgeliefert werden.

Flexible Ausgabe

Maximale Freiheit bei der Präsentation des Inhalts: Jedes Ausgabeszenario ist realisierbar – möglich sind auch mehrere Frontends.

Schnelle Umsetzung

Die Entwicklungsteams für Frontend und Backend sind unabhängig voneinander und können autark arbeiten.

Einfache Pflege

Einmal erstellen, unbegrenzt nutzen: Der Content muss nur einmal gepflegt werden – und lässt sich danach beliebig oft verwenden.

Erfahren Sie mehr!

Fordern Sie unser Infopaket zum Thema Content Management und Headless CMS in digitaler Form an. Es beinhaltet Anwendungsbeispiele und Produktinformationen.

Infopaket anfordern