Für welches unserer Produkte benötigen Sie Support?
oder
Support

Wir freuen uns auf Ihren Anruf
oder Ihre Mail.

Six Offene Systeme GmbH Am Wallgraben 99
D-70565 Stuttgart
+49 (0)711-99 091 0
Six Offene Systeme Wallstraße 15
D-10179 Berlin
+49 (0)30-530 00 99 10
Six Offene Systeme Hanauer Landstraße 198
D-60314 Frankfurt am Main
+49 (0)69-90 753 953
Kontakt

Morgen war gestern: Ein Rückblick auf die SixDays 2018

Unter dem Motto „Intelligent, aber sexy!“ trafen am 13. und 14. September Six-Anwender und Six-Mitarbeiter an einem historischen Ort aufeinander. Es waren zwei intensive Tage des Austausches und der Inspiration.


Morgen war gestern: Ein Rückblick auf die SixDays 2018

Unter dem Motto „Intelligent, aber sexy!“ trafen am 13. und 14. September Six-Anwender und Six-Mitarbeiter an einem historischen Ort aufeinander: Austragungsstätte der diesjährigen SixDays war der altehrwürdige Württembergische Automobilclub in Stuttgart – der älteste Automobilclub der Welt. In seinem aus der Zeit gefallenen Dekor hatte man sich zusammengefunden, um über den Ist-Zustand des Content Managements zu sprechen – und über die Zukunft der Branche.

Bereits in seiner Begrüßungsrede berief sich Ralph Kissner, Geschäftsführer der Six Offene Systeme GmbH, auf visionäre Vordenker wie Computer-Pionier Alan Turing, Erfinder Ray Kurzweil und Science-Fiction-Legende Douglas Adams. „Bei Six verfolgen wir sehr aufmerksam, wie sich der Bereich der künstlichen Intelligenz entwickelt“, so Kissner. „Wir alle werden es noch erleben, dass automatisierte Prozesse der Bild- und Texterkennung Einzug in unsere Produkte halten.“

Tag 1: Künstliche Texte und Medienmassen

Wohin die Reise geht, demonstrierte Salm Alkan von AX Semantics im Anschluss mit seinem Vortrag über den Einsatz von Artificial Intelligence (AI) in der Texterzeugung: Bereits heute werden zahlreiche Produktbeschreibungen und redaktionelle Beiträge mit Unterstützung von innovativen Technologien zur Textautomatisierung geschrieben. So setzt die Stuttgarter Zeitung bereits künstliche Intelligenz ein, um Berichte zur Feinstaubbelastung zu verfassen – und hat damit den Konrad-Adenauer-Preis für Lokaljournalismus gewonnen. Udo Lenhardt von der Aareon AG befasste sich in seiner Präsentation ebenfalls mit dem Zusammenspiel von Mensch und Maschine und warf einen mal kritischen, mal amüsierten Blick auf die interne Firmenkommunikation via Intranet.

Uwe Drbal von der BG Bau, ein langjähriger Kunde von Six, demonstrierte am Donnerstag eindrucksvoll, wie die gesetzlichen Unfallversicherungen Deutschlands dank SixOMC mit Massen von Mediendateien zurechtkommen. Und Gudrun Alm vom Oberbürgermeisteramt der Stadt Rostock zeigte, auf welche Weise der Umstieg von SixCMS 8 auf SixCMS 10 den Internetauftritt der Hanse- und Universitätsstadt fit für die Zukunft gemacht hat. Daniel Kurzke und Matthias Strache, IT- Dienstleister für das Brandenburgische Dezernat E-Government, waren ebenfalls angereist, um die gemeinsam mit Six umgesetzte Mandantenanwendung MAIS 2.0 vorzustellen. Mit ihrer entwaffnenden Begrüßung „Wir sind die Programmierer!“ sorgten die beiden für den spontansten Applaus der gesamten Veranstaltung.

Am Abend gab es Essen und Trinken, Tanz und Eskapaden an Bord eines umgebauten Frachtkahns, der in Esslingen vor Anker lag. Trotz gemeinsamer Anstrengungen gelang es nicht, das Boot durch heftiges Tanzen zum Kentern zu bewegen.

Tag 2: Neue Features und neue Ideen

Am folgenden Morgen erschienen daher auch alle ­zum Endspurt: Die Six-Experten Silvia Cunningham, Mirko Ellinger und Uli Knocke präsentierten die jüngsten Funktionserweiterungen in SixOMC und SixCMS – darunter die neue Facettierung der Suchergebnisse im MAM und die API-Completeness im Content Management System SixCMS. Auch ein exklusiver Ausblick auf kommende Entwicklungen in SixOMC 10 und SixCMS 12 stand auf dem Programm. Für SixOMC wurden neue Auswahlprozesse angekündigt; und beim Thema SixCMS dürfen sich Anwender bereits jetzt auf weitere Optimierungen des Event Triggers freuen. In anschließenden Workshops diskutierten alle Teilnehmer in offener Atmosphäre über konkrete Anwendungsfälle, unkonventionelle Lösungsansätze und Wünsche für die gemeinsame Zukunft.

Als dann auch der letzte Gast am Freitagnachmittag mit jeder Menge neuer Ideen im Kopf den Heimweg angetreten hatte, wurde das Motto der Veranstaltung beim abschließenden Treffen des Six-Teams kurzerhand noch einmal abgeändert – von „Intelligent, aber sexy!“ in „Erschöpft, aber glücklich!“. Mehr bleibt an dieser Stelle auch nicht zu sagen. Außer: Wir freuen uns schon jetzt auf die SixDays 2019 in Berlin!

 

Impressionen von den Six Days 2018: