Jetzt anmelden für: oder

Support

Wir freuen uns auf Ihren Anruf
oder Ihre Mail.

Six Offene Systeme GmbH Am Wallgraben 99
D-70565 Stuttgart
+49 (0)711-99 091 0
Six Offene Systeme Wallstraße 15
D-10179 Berlin
+49 (0)30-530 00 99 10
Six Offene Systeme Hanauer Landstraße 198
D-60314 Frankfurt am Main
+49 (0)69-90 753 953
Kontakt

Six sells - coole Werbemittelproduktion für heiße Angebote

Durch die vielen Filter zur Datensuche und ein striktes Benamungssystem ist es uns möglich, diese Datenmenge auch sinnvoll zu Überblicken und zu bereinigen. Gerade durch die Kollaboration in der Factory mit teilweise langwierigen und personalintensiven Workflows unter Einsatz von internen wie auch externen Kollegen und Partnern in unterschiedlichen Zeitzonen und Fähigkeiten braucht es ein System, das als Basis verlässlich funktioniert. Das haben wir mit SixOMC gefunden.

Marc Krüger , Projektleiter Marketingsysteme

Six sells - coole Werbemittelproduktion für heiße Angebote

Der Kunde

Die ORION Versand GmbH und Co. KG gehört mit ihren drei Vertriebsschienen - dem traditionellen Versandhandel, den internationalen Fachgeschäften und dem weltweit agierenden Großhandel - zu den Global Playern des Erotikmarktes. Das ebenso differenzierte wie weitreichende Netz von Endkunden in verschiedenen Ländern Europas und Distributoren aus aller Welt erfordert eine professionelle, zielgruppenspezifische Kommunikation über verschiedenste Kanäle. Dafür sind ein schneller und unkomplizierter Zugriff auf Daten und Dokumente sowie eine differenzierte Objektsuche eine Grundvoraussetzung. 

Herausforderung und Ziel

Ein Bild sagt oft mehr als tausend Worte. Für Orion mehr als nur eine Floskel, setzt das Erotik-Versandhaus doch bewusst auf die Macht der Bilder. Durch die steigende Anzahl an digitalen Inhalten wie Bildern und Texten in verschiedenen Sprachen wurde die Verwaltung dieser Assets zunehmend kompliziert. Alle Bilder und Texte wurden auf dem Fileserver in Ordnern abgelegt. Dateien konnten nur gefunden werden, wenn die Ablagetechnik des Erstellers bekannt war. Mit dem Ziel, Dateien schnell finden zu können und die Zusammenarbeit / User Collaboration bei der Katalogerstellung zu vereinfachen, wurde das Media Asset Management System SixOMC eingeführt.
„Durch die Flexibilität des Systems passt sich die Lösung hervorragend an unsere Anforderungen an. Dank der starken Datenbank im Hintergrund bietet SixOMC uns langfristig die nötige Performance, vielen Menschen gleichzeitig große Datenmengen zur Verfügung zu stellen.“, so Marc Krüger, Projektleiter Marketing-Systeme bei ORION.

Die Lösung

In SixOMC verwaltet das Versandhaus heute rund 550.000 Daten. Diese dienen der Erstellung von Printprodukten und werden für die Onlinewerbung genutzt. Die Bilder werden in mehreren Objektbibliotheken vorgehalten. Der Herstellungsprozess spielt sich in der sogenannten Factory ab. Hier werden die InDesign Dokumente, Vorgänge, Status und –nach Fertigstellung eines Werbemittels – die Leistungsdaten verwaltet. Nach der Abrechnung werden die Aufträge hier archiviert. Mit dem SixOMC Korrekturmanagement gelingt es ORION, multilinguale Projekte weltweit schnell und nachvollziehbar zu korrigieren und zu realisieren. Über eine spezielle Downloadfunktion stellt das Erotik-Versandhaus seinen Partnern und Lieferanten auch in China und USA ausgewählte Bilder einfach und zuverlässig zur Verfügung.

Der Mehrwert

ORION steht für „mehr Spaß zu zweit“, SixOMC für mehr Spaß bei der Werbemittelproduktion
Mit SixOMC steht dem Unternehmen nicht nur ein zentraler Bilder-Pool für alle Abteilungen zur Verfügung, auch die Erstellung der Werbemittel – inklusive Korrekturläufe – wird vollständig und medienbruchfrei in SixOMC abgebildet.

Finden – verarbeiten - veröffentlichen
Durch die detaillierte Verschlagwortung werden die gesuchten Dateien schnell gefunden. Trotz der enormen Datenmenge verlieren die Mitarbeiter nie den Überblick. Auch bei der Werbemittelproduktion unterstützt SixOMC das Versandhaus effizient: die Zusammenarbeit verschiedenster Abteilungen kann mit SixOMC einfach und übersichtlich koordiniert werden.
„Durch die vielen Filter zur Datensuche und ein striktes Benamungssystem ist es uns möglich, diese Datenmenge auch sinnvoll zu Überblicken und zu bereinigen. Gerade durch die Kollaboration in der Factory mit teilweise langwierigen und personalintensiven Workflows unter Einsatz von internen wie auch externen Kollegen und Partnern in unterschiedlichen Zeitzonen und Fähigkeiten braucht es ein System, das als Basis verlässlich funktioniert. Das haben wir mit SixOMC gefunden.“, findet Marc Krüger, Projektleiter Marketing-Systeme bei ORION.